dichterlesung mit glasharmonika

Dichterlesung mit Glasharmonika
Programm für Glasharmonika und Sprecher
mit Improvisationen zu Texten der Romantik

Odenwälder Zeitung, 26. Juni 2002

“Literarisches Meisterwerk wurde zum Hörerlebnis”

Michael Quast und Bruno Kliegl entführten im Hoftheater in Fantasiewelt des ‘Goldnen Topfs”

(...) Zur letzteren Art zählt Michael Quast, der mit der Lesung des Märchens “Der Goldne Topf’ von
E.T.A. Hoffmann im Hoftheater Tromm Premiere feierte. Es stimmte einfach alles, zumal den Besuchern nicht nur das reine Hörerlebnis dieses Meisterwerks der literarischen Romantik geboten wurde. Vielmehr sorgte
Bruno Kliegl mit dem begeleitenden Spiel auf der Glasharmonika für eine schier unsagbare Atmosphäre. Immer dann, wenn Anselmus, der Protagonist des ‘Goldnen Topfs’, in die Welt des Fantastischen eintauchte, entlockte Kliegl seinem Instrument Töne, die eine Harmonie mit den Szenen eingingen. Die Besucher machten eine schon synästhetische Erfahrung, da durch das Hören das Zauberhafte aus Hoffmanns Fantasiewelt förmlich sichtbar wurde. (...) Der Klang der Glasharmonika und die Romantik, das ein untrennbares Paar, weshalb es wenig verwunderlich scheint, dass Kliegl bereits ein Hörbuch zu Novalis’ Romanfragment “Die Lehrlinge zu Sais” vertonte. (...) Kliegl bewies bei seinem Spiel auch die Kenntnis über die Biographie des in Königsberg geborenen Multitalents, der nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Karikaturist und nicht zuletzt Komponist der Oper. (...)

Quast lebte bei seiner Lesung jeden einzelnen Charakter. (...) Der Schauspieler und Kabarettist verstand es (...) in meisterlicher Manier, den für Hoffmann typischen, exquisiten Wortwitz in einer unnachahmbaren Deutlichkeit zum Tragen zu bringen.

Holger Giebel

bruno kliegl stellt sich vor
was ist eine glasharmonika ?
eine kleine glasgeschichte
musikprogramme aus glas
die glasharmonika im bild und klang

eM@il an bruno kliegl